There were 159 press releases posted in the last 24 hours and 391,401 in the last 365 days.

Euro Manganese begrüßt den von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen neuen 3-Milliarden-Euro-Fonds zur Förderung des Wachstums der EU-Batterieindustrie

VANCOUVER, British Columbia, Dec. 11, 2023 (GLOBE NEWSWIRE) -- Euro Manganese Inc. (TSX-V und ASX: EMN; OTCQX: EUMNF; Frankfurt: E06) (das „Unternehmen“) begrüßt die jüngsten Äußerungen von Exekutiv-Vizepräsident Maroš Šefčovič zur finanziellen Unterstützung der europäischen Hersteller von Batterien für Elektrofahrzeuge. Insbesondere unterstützt Euro Manganese den Ansatz, ein eigenes Budget bereitzustellen, das den besten Unternehmen in den Bereichen Nachhaltigkeit, Rückverfolgbarkeit und Kreislaufwirtschaft Priorität einräumt.

Ab 2024 sollen über den Innovationsfonds der Europäischen Kommission (die „Kommission“) bis zu 3 Mrd. Euro bereitgestellt werden, um Anreize für Investitionen in die Batterieproduktionskapazität der Europäischen Union („EU“) zu schaffen. Die Kommission beabsichtigt, im Rahmen des Innovationsfonds ein spezielles Instrument einzurichten, um die europäischen Hersteller der nachhaltigsten Batterien zu unterstützen, möglicherweise in Form einer festen Prämie, die Auswirkungen auf die gesamte Wertschöpfungskette der Batterien, einschließlich des vorgelagerten Rohstoffsegments, hat.

In einem Kommentar zu dieser Nachricht hebt die Europäische Batterie-Allianz („EBA250“) insbesondere die Notwendigkeit von EU-Anreizen für vorgelagerte Rohstoffe hervor. „Darüber hinaus sind weitere Anstrengungen in den vorgelagerten Segmenten der Wertschöpfungskette erforderlich. Vorgelagerte Aktivitäten wie Roh- und Wirkstoffe sollten ebenfalls unterstützt werden, wenn fehlende Finanzmittel und lange Vorlaufzeiten insbesondere die Verarbeitung und Veredelung von Rohstoffen beeinträchtigen.“

Die vorgeschlagene Finanzierung unterstützt die neuen Anforderungen der kürzlich verabschiedeten EU-Batterieverordnung, die darauf abzielt, den CO2-Fußabdruck von Batterien zu minimieren, und die eine Sorgfaltspflicht für die nachhaltige, ethische und transparente Versorgung mit Rohstoffen fordert. Das Ziel des Batteriepasses ist es, die Produktion von Batterien mit dem weltweit geringsten sozialen und ökologischen Fußabdruck zu fördern.

Dr. Matthew James, President und CEO von Euro Manganese, kommentierte dies wie folgt:

„Euro Manganese begrüßt den jüngsten Vorschlag der Europäischen Kommission, der die Lieferketten für Batterien in der EU unterstützen wird, einschließlich der vorgelagerten nachhaltigen Rohstoff- und Raffinerieproduktion in der EU. Gemeinsam mit EIT InnoEnergy und der European Battery Alliance, in der wir Mitglied sind, unterstützen wir den Ansatz der Kommission, der besten Leistung in der EU-Batterie-Lieferkette in Bezug auf Nachhaltigkeit, Rückverfolgbarkeit und Kreislauffähigkeit Priorität einzuräumen. In Bezug auf jeden dieser Punkte ist Euro Manganese gut positioniert, um zu liefern. Da es sich um ein Abraum-Recyclingprojekt und die einzige Manganquelle in Europa handelt, werden wir kohlenstoffarmes, vollständig rückverfolgbares Mangan in Batteriequalität für die EV-Lieferkette produzieren. Wir freuen uns darauf, dass dieser Fonds eingeführt wird und wir von seiner Umsetzung profitieren können.“

Weitere Informationen finden Sie unter https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/statement_23_6404.

Über Euro Manganese

Euro Manganese ist ein Batteriematerial-Unternehmen, das bestrebt ist, ein führender Hersteller von hochreinem Mangan für die Elektrofahrzeugindustrie zu werden. Das Unternehmen treibt die Entwicklung des Chvaletice-Manganprojekts in der Tschechischen Republik voran und prüft in einem frühen Stadium die Möglichkeit, Manganprodukte in Batteriequalität in Bécancour, Québec, herzustellen.

Das Chvaletice-Manganprojekt ist ein einzigartiges Recycling- und Sanierungsprojekt, bei dem alte Abraumhalden einer stillgelegten Mine wiederaufbereitet werden. Es ist darüber hinaus die einzige beträchtliche Manganquelle in der Europäischen Union, was das Unternehmen strategisch positioniert, um Batterielieferketten mit unentbehrlichen Rohstoffen zu versorgen und den weltweiten Wandel hin zu einer CO2-armen Kreislaufwirtschaft zu unterstützen.

Euro Manganese ist sowohl an der TSXV als auch an der ASX notiert und wird auch an der OTCQX gehandelt.

www.mn25.ca

Genehmigt zur Freigabe durch den CEO von Euro Manganese Inc.

Weder TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungs-Serviceanbieter (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien von TSX Venture Exchange) oder die ASX übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

 
Anfragen
   
Dr. Matthew James Louise Burgess
President und CEO Senior Director, Investor Relations & Communications
mjames@mn25.ca lburgess@mn25.ca
  +1 (604) 312-7546
   
Anschrift des Unternehmens:  
 
#709 -700 West Pender Street
Vancouver, British Columbia, Kanada, V6C 1G8
   

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ oder „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze dar. Solche Aussagen und Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens, seines Chvaletice-Projekts oder der Branche wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Solche Aussagen lassen sich durch die Verwendung von Wörtern wie z. B. „kann“, „würde“, „könnte“, „wird“, „beabsichtigt“, „erwartet“, „glaubt“, „plant“, „antizipiert“, „schätzt“, „geplant“, „prognostiziert“, „vorhersagt“ und andere ähnliche Begriffe identifizieren oder erklären, dass bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, auftreten oder erreicht werden „können“, „könnten“, „würden“ oder „werden“.

Zu diesen zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen gehören unter anderem Aussagen über die Absichten des Unternehmens in Bezug auf die Entwicklung und den Fortschritt des Chvaletice-Manganprojekts, die beabsichtigten Vorteile des Batteriepasses und jegliche Vorteile, die das Unternehmen oder das Chvaletice-Manganprojekt entweder direkt oder indirekt aus der über den Innovationsfonds der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Finanzierung in Höhe von 3 Mrd. Euro erhalten könnten.

Die Leserinnen und Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen, und selbst wenn solche Ergebnisse tatsächlich oder im Wesentlichen realisiert werden, kann nicht garantiert werden, dass sie die erwarteten Folgen oder Auswirkungen auf das Unternehmen haben werden.

Alle zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den derzeitigen Überzeugungen des Unternehmens, einschließlich verschiedener Annahmen des Unternehmens, wie etwa, dass das Unternehmen seine Ziele erreichen kann, dass das politische und gesellschaftliche Umfeld, in dem das Unternehmen tätig ist, die Erschließung und den Betrieb des Chvaletice-Projekts weiterhin unterstützen wird, sowie Annahmen im Zusammenhang mit den hier dargelegten Faktoren. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen, gehören unter anderem: die von der Kommission vorgeschlagene Finanzierung kommt nicht zustande oder verzögert sich, die mangelnde Verfügbarkeit akzeptabler Finanzmittel für die Entwicklung und den Fortschritt des Chvaletice-Projekts, vorgeschlagene Änderungen von Gesetzen oder Vorschriften sowie die Entwicklungen auf den Märkten für Elektrofahrzeuge (EVs) und bei den chemischen Verfahren. Eine weitere Erörterung der für das Unternehmen relevanten Risiken sind unter „Risikofaktoren“ im Jahresbericht des Unternehmens für das am 30. September 2022 abgeschlossene Geschäftsjahr zu finden, verfügbar auf dem SEDAR+-Profil des Unternehmens unter www.sedarplus.ca.

Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf dem beruhen, was das Management des Unternehmens für vernünftige Annahmen hält, kann das Unternehmen den Investoren nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum dieser Pressemitteilung und werden durch diese Warnhinweise ausdrücklich in ihrer Gesamtheit eingeschränkt. Vorbehaltlich der geltenden Wertpapiergesetze übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren, um Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung eintreten.


Primary Logo